Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Über mich Wander-, Klettertouren Kontakt Gästebuch Kobesnock Hochstuhl Hohe Leier Säuleck Alleinunterhalter Rolly Schoda Ausrüstung Termine Rotschitzenklamm Pirknerklamm Alleinunterhalter Rolly Bilder Impressum Dobratsch Rennweg-Mallnitz Danielsberg1 Oma101 Kinderfasching 2011 Klassentreffen Danielsberg2 4-Berge Training 4 Bergelauf Cellon Eberhart-Reisen2011 Groppenstein Hochstuhl2 Millnatzenklamm Gottfried Hochzeit-Manu-Werner Höhrproben Danielsberg-Sabrina Schitour Dobratsch Gmeineck0115 Schneeschuh-Tauerntal Jamnigalm Google Rosenmontag2012 Hermann60 Kluidhöhe Vierbergelauf2012 Traningerwand Galitzenklamm Klettersteig Familien-Klettersteig Frischenkofel Großer Kinigat Klettersteig Bela Vista Klettersteig Dreifaltigkeits-Klettersteig Türkenkopf Klettersteig 

Hohe Leier

19.07.2009, Hohe Leier, 2.774mDie Hohe Leier liegt im Reiseckgebiet und kann auch über den bekannten Klettersteig Bela Vista vom Reiseck her in Angriff genommen werden. Wir, das heist diesmal begleitet von meinen Bruder Gottfried Hohenberger und meiner Tochter Melanie, wählten den Weg von Lendorf über die Kohlmaierhütte.Ausgang der Tour, der Parkplatz kurz vor der Kohlmaierhütte. Hier durfte das Auto auf uns warten. Der Weg führt den Hintereggengraben entlang bis zu einer Abzweigung. Hier kann man sich überlegen ob man weiter auf die Leier oder nur zum nahen Almsee wandern will. Unser Weg führt aber den Steilen Weg hinauf in luftige Höhen. in etwa 1.600 Metern queren wir eine Felswand und steigen dann durch eine Rinne weiter nach oben. Nun geht es über Felsblöche bis zum Gipfel. Nach einer kurzen Rast führt unser Weg weiter Richtung Reiseck. Ein kurzes Stück geht es hier den Klettersteig entlang, welcher in diesem Bereich die Schwierigk A bis B aufweist. Dann biegen wir den Normalweg zur Rossalmscharte und weiter zur Reiseckhütte ab. Bei der Reiseckhütte in 2.287 Metern Seehöhe gönnen wir uns eine ausgiebige Rast. Zurück geht es über die Scharte mit den 3 Elefanten in das Gossele. Weiter über den Almsee wieder zu unserem Ausgangspunkt.Da schließen wir unsere Wanderung mit etwas wehen Füßen ab.

Karte der Tour