Christian Hohenberger
© Christian Hohenberger - Rolly Schoda, Alleinunterhalter, Bargwanderführer Natur Aktiv Guide
Sucht man ein Wanderziel für heiße Tage, so ist man hier sicher richtig. Der Wasser – Erlebnisweg ist nämlich durchwegs im kühlen Wald und immer schön am Harter Bach entlang angelegt. Der Wasser – Erlebnisweg beeindruckt durch seinen vielfältigen Wasserlauf. Anfangs wild und Eng, so breitet er sich im oberen Verlauf zu einem ruhig plätschernden Bächlein. Im Verlauf des Weges gibt es einige einladende Rastplätze. Wer es nicht so lange haben will, kann auch unterwegs aus dem Wasserweg aussteigen in bei einem der guten Gastwirtschaften einkehren und den Gaumen verwöhnen lassen. Zu jeder Jahreszeit gibt es entlang des Baches viele verschiedenen Pflanzen und eventuell auch Tieren zu entdecken. Sei es nun die Bach-Pestwurz, der Straußfarn oder viele andere. Ein besonderes Schauspiel bietet der Sörger Wasserfall. Hier stürzt das Wasser in einer Breite von ca. 4 Metern über 24 Meter freifallend zu Tal. Vom Ende des Wasserweges in Hart ging es in meinem Fall entlang der Straße nach Sörg und vorbei an der Burg Liebenfels zurück zum Auto. Unterwegs wurde aber noch im Sörger Wirt und beim Kultur Wirt „die Zechnerin“ (mit schöner Terrasse) eingekehrt. So wurde der Tag nicht nur Landschaftlich sondern auch Kulinarisch ein Genuss.

Tourdaten:

Beschreibung:

Wassererlebnisweg Liebenfels

Schwierigkeit: Kondition: leicht Aufstieg: 2,5 Stunden Tourlänge 12,4 Km, Aufstiegshöhe gesamt: 490 hm Abstieg: 2,5 Stunden
Anreise: Es geht dazu nach Liebenfels. Hier zweigt man in Richtung Glantschach ab. In Glantschach vor der Kirche nach Rechts bis zu den Parkplätzen am Wasserweg.
Christian Hohenberger
© Christian Hohenberger - Rolly Schoda, Alleinunterhalter - Bergwanderführer - Natur Activ Guide
Sucht man ein Wanderziel für heiße Tage, so ist man hier sicher richtig. Der Wasser – Erlebnisweg ist nämlich durchwegs im kühlen Wald und immer schön am Harter Bach entlang angelegt. Der Wasser – Erlebnisweg beeindruckt durch seinen vielfältigen Wasserlauf. Anfangs wild und Eng, so breitet er sich im oberen Verlauf zu einem ruhig plätschernden Bächlein. Im Verlauf des Weges gibt es einige einladende Rastplätze. Wer es nicht so lange haben will, kann auch unterwegs aus dem Wasserweg aussteigen in bei einem der guten Gastwirtschaften einkehren und den Gaumen verwöhnen lassen. Zu jeder Jahreszeit gibt es entlang des Baches viele verschiedenen Pflanzen und eventuell auch Tieren zu entdecken. Sei es nun die Bach-Pestwurz, der Straußfarn oder viele andere. Ein besonderes Schauspiel bietet der Sörger Wasserfall. Hier stürzt das Wasser in einer Breite von ca. 4 Metern über 24 Meter freifallend zu Tal. Vom Ende des Wasserweges in Hart ging es in meinem Fall entlang der Straße nach Sörg und vorbei an der Burg Liebenfels zurück zum Auto. Unterwegs wurde aber noch im Sörger Wirt und beim Kultur Wirt „die Zechnerin“ (mit schöner Terrasse) eingekehrt. So wurde der Tag nicht nur Landschaftlich sondern auch Kulinarisch ein Genuss.

Wassererlebnissweg Liebenfels

Tourbeschreibung:
Tourdaten:
Anreise: Es geht dazu nach Liebenfels. Hier zweigt man in Richtung Glantschach ab. In Glantschach vor der Kirche nach Rechts bis zu den Parkplätzen am Wasserweg.
Schwierigkeit: Kondition: leicht Aufstieg: Abstieg: 2,5 Stunden 2,5 Stunden Aufstiegshöhe gesamt: Tourlänge: 490 hm 12,4 Km,
Nockberge