Christian Hohenberger
© Christian Hohenberger - Rolly Schoda, Alleinunterhalter, Bargwanderführer Natur Aktiv Guide
Schöne Herbsttage soll man nützen. So nützte ich diesen Tag für eine Tour auf den Kollinkofel auch Creta di Collina (2691m) genannt. Der Kollinkofel befindet sich in den östlichen karnischen Alpen. Als nahe Nachbargipfel zählen im Osten der Frischenkofel (Cellon) 2241m und im Westen die Kellerspitze 2774m. Mein Ziel war es den Kollinkofel über den Normalweg auf und über den etwas schwierigeren Ostgrad zur Grünen Schneide abzusteigen. Ausgangspunkt für meine Tour war der Parkplatz am Plöckenpass. Über schöne und gut markierte Steige (Nr. 146) geht es in Richtung obere Collinalm. Hier zweigt man nach links ab und kommt nach einem leichten Anstieg auf einen schönen Almrücken. Eine Abzweigung weist einem den weiteren Weg, entweder weiter zur Marinelli Hütte 2120m oder über Weg Nr. 171 auf den Kollinkofel. Über steile Grashänge gelangt man direkt zum Südwestgrad. Ab jetzt wird es anspruchsvoller und steiler. Mit einzelnen Kletterstellen in der Schwierigkeit I geht es teilweise Seilversichert auf einen flacher werdenden Rücken. Trittsicherheit ist hier unbedingt erforderlich. Nun etwas leichter und erholsamer den Bergrücken hinauf bis zu einer ebenen Fläche kurz unter dem Gipfel. Hält man sich hier links, kommt man über eine Scharte und einen steilen nicht gesicherten Weg weiter zur Kellerspitze. Will man aber so wie ich zum Gipfel des Kollinkofels, hält man sich hier rechts. Nun noch einige kurze Kletterpassagen und man steht am Gipfel. Belohnt wurden meine Mühen mit einer wunderschönen Fernsicht. Nach einem Gespräche mit einem Bergkammeraden, der mir über die Schwierigkeit beim Aufstieg über den Ostgrad erzählte, habe ich mich wieder für den Abstieg über den Normalweg entschlossen. Sicherheit geht doch vor und der Ostgrad wartet mit dem nächsten Ziel der Kellerspitze. Eine tolle und schöne tagfüllende Bergtour die unbedingte Trittsicherheit voraussetzt.

Tourdaten:

Beschreibung:

Kollinkofel (creta di Collina), 2691m

Schwierigkeit: Kondition: mittel Aufstieg: ca. 4,0 Stunden Tourlänge ca. 17,0 Km, Aufstiegshöhe gesamt: 1340 hm Abstieg: ca. 3,0 Stunden
Anreise: Über Kötschach-Mauthen auf den Plöckenpass und hier gleich nach der Grenze am großen Parkplatz parken.
Christian Hohenberger
© Christian Hohenberger - Rolly Schoda, Alleinunterhalter - Bergwanderführer - Natur Activ Guide
Schöne Herbsttage soll man nützen. So nützte ich diesen Tag für eine Tour auf den Kollinkofel auch Creta di Collina (2691m) genannt. Der Kollinkofel befindet sich in den östlichen karnischen Alpen. Als nahe Nachbargipfel zählen im Osten der Frischenkofel (Cellon) 2241m und im Westen die Kellerspitze 2774m. Mein Ziel war es den Kollinkofel über den Normalweg auf und über den etwas schwierigeren Ostgrad zur Grünen Schneide abzusteigen. Ausgangspunkt für meine Tour war der Parkplatz am Plöckenpass. Über schöne und gut markierte Steige (Nr. 146) geht es in Richtung obere Collinalm. Hier zweigt man nach links ab und kommt nach einem leichten Anstieg auf einen schönen Almrücken. Eine Abzweigung weist einem den weiteren Weg, entweder weiter zur Marinelli Hütte 2120m oder über Weg Nr. 171 auf den Kollinkofel. Über steile Grashänge gelangt man direkt zum Südwestgrad. Ab jetzt wird es anspruchsvoller und steiler. Mit einzelnen Kletterstellen in der Schwierigkeit I geht es teilweise Seilversichert auf einen flacher werdenden Rücken. Trittsicherheit ist hier unbedingt erforderlich. Nun etwas leichter und erholsamer den Bergrücken hinauf bis zu einer ebenen Fläche kurz unter dem Gipfel. Hält man sich hier links, kommt man über eine Scharte und einen steilen nicht gesicherten Weg weiter zur Kellerspitze. Will man aber so wie ich zum Gipfel des Kollinkofels, hält man sich hier rechts. Nun noch einige kurze Kletterpassagen und man steht am Gipfel. Belohnt wurden meine Mühen mit einer wunderschönen Fernsicht. Nach einem Gespräche mit einem Bergkammeraden, der mir über die Schwierigkeit beim Aufstieg über den Ostgrad erzählte, habe ich mich wieder für den Abstieg über den Normalweg entschlossen. Sicherheit geht doch vor und der Ostgrad wartet mit dem nächsten Ziel der Kellerspitze. Eine tolle und schöne tagfüllende Bergtour die unbedingte Trittsicherheit voraussetzt.

Kollinkofel, 2691m

Tourbeschreibung:
Tourdaten:
Anreise: Über Kötschach-Mauthen auf den Plöckenpass und hier gleich nach der Grenze am großen Parkplatz parken.
Schwierigkeit: Kondition: mittel Aufstieg: Abstieg: 4,0 Stunden 3,0 Stunden Aufstiegshöhe gesamt: Tourlänge: 1340 hm ca. 17,0 Km,
Karnische Alpen