Christian Hohenberger
© Christian Hohenberger - Rolly Schoda, Alleinunterhalter, Bargwanderführer Natur Aktiv Guide
Ich wählte für meinen Aufstieg die direkte Linie über die Wazinger Alm. Dazu folgt man gleich nach dem Parkplatz (ehem. Schiliftstation) den Forstweg nach rechts. der Forstweg führt in mehreren Kehren teilweise recht steil direkt bis zur Watzinger Almhütte. Ab hier geht es den markierten Steig bis zu einer Wiese. Hier folge ich rote Eisenstangen, steil aufwärts bis ich wieder auf einen Fahrweg komme. Über diesen erreicht man bald darauf die Häusleralm. Bei mir war leider keine der beiden Hütten geöffnet uns so gab es auch vorerst keine Einkehr. Es geht also weiter in Richtung Gipfel. Von der Hütte aus führt der Steig noch eine Zeit lang steiler aufwärts ehe er recht flach und entspannt auf den Ostrücken führt. Über den breiten Ostrücken geht es dann zum Gipfel des Lonzaköpfl mit Gipfelkreuz. Jetzt gibt es erst mal eine Pause ehe ich mich auf den teils seilversicherten und recht ausgesetzten Weg zum Törlkopf aufmache. Schon nach wenigen Metern findet man sich in sehr steilem Gelände wieder. Der Steig ist teilweise abgebrochen und sicheres Gehen unumgänglich. Ausrutschen ist hier verboten. Hat man das erste Steilstück geschafft ist kurz Erholung auf leichterem Gelände angesagt ehe und leichte Kletterei zum Gipfelgrad führt. Über diesen dann auf schönen Steig zum Gipfel. Gipfelkreuz findet man hier zwar keines aber eine tolle Aussicht. Nach einer längeren Gipfelrast geht es denselben Weg wieder zurück zum Lonzaköpfl und über die Watzinger Alm wieder zurück ins Tal. Für den Aufstieg auf den Törlkopf ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich. Eine tolle Tour in der Goldberg Gruppe. der Aufstieg zum Lonzaköpfl kann auch vom Berggasthof Himmelbauer in Angriff genommen werden.

Tourdaten:

Beschreibung:

Lonzaköpfl u. Törlkopf, 2517m

Schwierigkeit: Kondition: Mittel Aufstieg: 3,5 Stunden Tourlänge 12,9 Km, Aufstiegshöhe gesamt: 1407 hm Abstieg: 3,0 Stunden
Anreise: Die Anreise erfolgt mit dem Auto nach Mallnitz. Kurz nach dem Bahnhof zweigt man nach rechts zum Parkplatz beim Alpen Camp ab oder man reist bequem mit dem Zug nach Mallnitz an. In wenigen Minuten erreicht man auch so das Alpen Camp.
Christian Hohenberger
© Christian Hohenberger - Rolly Schoda, Alleinunterhalter - Bergwanderführer - Natur Activ Guide
Ich wählte für meinen Aufstieg die direkte Linie über die Wazinger Alm. Dazu folgt man gleich nach dem Parkplatz (ehem. Schiliftstation) den Forstweg nach rechts. der Forstweg führt in mehreren Kehren teilweise recht steil direkt bis zur Watzinger Almhütte. Ab hier geht es den markierten Steig bis zu einer Wiese. Hier folge ich rote Eisenstangen, steil aufwärts bis ich wieder auf einen Fahrweg komme. Über diesen erreicht man bald darauf die Häusleralm. Bei mir war leider keine der beiden Hütten geöffnet uns so gab es auch vorerst keine Einkehr. Es geht also weiter in Richtung Gipfel. Von der Hütte aus führt der Steig noch eine Zeit lang steiler aufwärts ehe er recht flach und entspannt auf den Ostrücken führt. Über den breiten Ostrücken geht es dann zum Gipfel des Lonzaköpfl mit Gipfelkreuz. Jetzt gibt es erst mal eine Pause ehe ich mich auf den teils seilversicherten und recht ausgesetzten Weg zum Törlkopf aufmache. Schon nach wenigen Metern findet man sich in sehr steilem Gelände wieder. Der Steig ist teilweise abgebrochen und sicheres Gehen unumgänglich. Ausrutschen ist hier verboten. Hat man das erste Steilstück geschafft ist kurz Erholung auf leichterem Gelände angesagt ehe und leichte Kletterei zum Gipfelgrad führt. Über diesen dann auf schönen Steig zum Gipfel. Gipfelkreuz findet man hier zwar keines aber eine tolle Aussicht. Nach einer längeren Gipfelrast geht es denselben Weg wieder zurück zum Lonzaköpfl und über die Watzinger Alm wieder zurück ins Tal. Für den Aufstieg auf den Törlkopf ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich. Eine tolle Tour in der Goldberg Gruppe. der Aufstieg zum Lonzaköpfl kann auch vom Berggasthof Himmelbauer in Angriff genommen werden.

Lonzaköpfl u. Törlkopf, 2517m

Tourbeschreibung:
Tourdaten:
Anreise: Die Anreise erfolgt mit dem Auto nach Mallnitz. Kurz nach dem Bahnhof zweigt man nach rechts zum Parkplatz beim Alpen Camp ab oder man reist bequem mit dem Zug nach Mallnitz an. In wenigen Minuten erreicht man auch so das Alpen Camp.
Schwierigkeit: Kondition: mittel Aufstieg: Abstieg: 3,5 Stunden 3,0 Stunden Aufstiegshöhe gesamt: Tourlänge: 1407 hm 12,9 Km,
Goldberggruppe